29.04.2017, von Bastian Stieren / Stefan Wagner

Übung "Flugzeugabsturz" bei Sigmarswangen

Sigmarswangen, 29. April

Am Samstag fand am Ortsrand von Sigmarswangen bei Sulz eine gemeinsame Übung mit den DRK Ortsvereinen Vöhringen und Sulz, den Rettungshundestaffeln Rottweil-Hegau und Zollernalb, der Feuerwehr Sigmarswangen sowie dem Technischen Hilfswerk aus Rottweil statt.

Übungsannahme war der Absturz eines Kleinflugzeugs in den örtlichen Wald. Damit verbunden waren die Aufgaben mögliche Personen aus dem Flugzeugwrack zu retten sowie nach weiteren Überlebenden im Waldgebiet zu suchen. Zu Beginn machten sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer einen Überblick zur Lage und sicherten die Schadenstelle ab. Dabei stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und begann damit die an der Unfallstelle liegenden Bäume zu entfernen. Zeitgleich begann das DRK mit der Versorgung der drei im Flugzeugwrack eingeklemmten Personen. Das Technische Hilfswerk (THW) versuchte zu den im Flugzeugwrack befindlichen Personen vorzudringen. Es kam unteranderem schweres Gerät wie Hydraulik Schere und Spreizer, Motorsägen und ein Kran zum Einsatz. Hand in Hand sorgten die Helferinnen und Helfer der Organisationen dafür, dass auch die Bäume auf und im Wrack entfernt, die Verletzten für eine Rettung zugänglich und anschließend gerettet werden konnten.

Die Hundestaffeln aus Rottweil-Hegau und Zollernalb suchten derweil weitere Personen im Waldgebiet auf einer Fläche von 2.5km². Regen in den vergangenen Tagen, Hänge, Gestrüpp und das große Gebiet machte dies zu einer Herausforderung für die Suchteams. Nachdem die Hunde die Witterung aufgenommen hatten wurden nach und nach die vermissten Personen im Wald gefunden. Erfolgte die Meldung über das Auffinden einer Person an die Führungsstelle, machte sich ein Rettungstrupp aus dem Bereitstellungsraum auf den Weg die Person im Einsatzgebiet zu retten.

Eine besondere Herausforderung für die Helferinnen und Helfer waren auch die verletzten und betroffenen Personen, welche durch die Darsteller des DRK Arbeitskreis Notfalldarstellung Rottweil gespielten wurden. Dadurch wirkte die Übung noch realistischer und es mussten außerdem echtwirkende Wunden behandelt werden.

Nach Ende der Übung trafen sich alle beteiligten Helferinnen und Helfer im Gemeinezentrum in Sigmarswangen. Dort wartete auf die Einsatzkräfte ein warmes Essen, welches durch die Fachgruppe Logistik des THW Rottweil zubereitet wurde. Nach einem positiven Feedback der Organisatoren in großer Runde begann der gemütliche Teil, bevor sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer dann auf den Rückweg machten. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: