Zimmern, 17.05.2020, von SL

Das THW-Rottweil in Zeiten der Corona-Krise

Wir sind für Euch da

Die Corona-Krise lähmt derzeit das öffentliche Leben in ganz Deutschland. Die Kontaktbeschränkungen haben weitreichenden Einfluss auf das geschäftliche und private Leben aller Menschen in Deutschland und in weiten Teilen Europas. An einen herkömmlichen Dienstabend mit Ausbildung, wie wir ihn jeden Donnerstag im THW leisten, ist nicht zu denken. Unsere digitale Welt bietet jedoch die Möglichkeit, diese Dienste virtuell abzuleisten. Viele Bereiche in unserem Aufgabengebiet können digital ausgebildet werden, was eine praktische Ausbildung natürlich nicht ersetzt, aber ergänzt. Zudem ist es eine echte Alternative zu Netflix und Co.
Dass es in unserer Unterkunft jetzt natürlich etwas ruhiger ist, liegt in der Natur der Sache. Trotzdem muss unser Equipment stets in Schuss gehalten werden. Deshalb sind kleine Projektgruppen, bestehend aus maximal zwei Helfern, laufend damit beschäftigt, Wartungen und Reparaturen an Geräten und Fahrzeugen durchzuführen. Natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Dass das Technische Hilfswerk nicht nur zu Einsätzen im eigenen Landkreis herangezogen wird, sondern durch seine Organisation natürlich einen viel größeren Wirkbereich hat, bescherte unserer Fachgruppe Logistik einen Einsatz im südlichen Baden-Württemberg. Hier musste im Auftrag des dortigen Landratsamtes ein Warenumschlagsplatz für medizinische Hygieneartikel und Schutzausstattung aufgebaut werden. In einer leeren Halle bauten die Helfer mehrere improvisierte Regale auf und markierten Paletten-Stellplätze. Es wurde eine Lagerverwaltung implementiert, Waren kommissioniert und Waren-Ein- und Ausgang organisiert. Helfer des ortsansässigen Ortsverbandes unterstützten hierbei mit Fahrdiensten und Organisation der Bestellungen. Nach zweiwöchigem Einsatz konnte ein gut funktionierendes und organisiertes Lager dem dortigem Ortsverband zur weiteren Verwaltung übergeben werden.

Weitere Einsätze und Hilfeleistungen konnten von unseren Helfern der Bergungsgruppe und der Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung abgeleistet werden. So wurde beim Gesundheitsamt in Rottweil ein Zelt für den Anmeldebereich aufgebaut, tägliche Proben-Transportfahrten in ein Labor am Bodensee übernommen und zusammen mit DRK und Feuerwehr beim Aufbau der Fieberambulanz im Berufsschulzentrum kräftig mit angepackt.

Leider ist unsere THW-Jugend von den Maßnahmen genauso betroffen wie alle aktiven Helfer auch. Damit die Zeit bis zum nächsten Dienst nicht zu lange dauert, haben unsere pfiffigen Jugendbetreuer ein Online-Rätsel geschaffen, dass nicht nur bei der Jugend gut ankam. Ein kurzer Besuch der OV-Werkstatt und schon waren kleine Ausbildungspakete fertig, die mitsamt bebilderter Anleitung den Jugendlichen nach Hause gebracht wurden. Nun können unsere Nachwuchshelfer daheim die wichtigsten Knoten üben. Weitere Themengebiete werden folgen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: